Guttenberg: Der Lügenbaron ersäuft im Selbstmitleid

Der Plagiator tritt also zurück. Nachdem er die Vorwürfe, er hätte seine Doktorarbeit abgeschrieben, vehement abstritt und erst nach und nach „Fehler“ einräumte (den eigentlichen Aufreger – nämlich die bewusste Täuschung im Rahmen der Arbeit und die nachträgliche wissentliche freche Lüge ins Gesicht der Wählerschaft) erwähnte er mit keinem Wort.

Und selbst während seiner Rücktrittsrede ist keine Spur der Reue zu sehen – im Gegenteil. Er triefte vor Selbstmitleid, schob den Medien und der Opposition die Schuld an der Affäre zu und missbrauchte einmal mehr die vor kurzem gefallenen Soldaten als Schutzschild. Und dieser Minister soll der populärste Politiker des Landes sein?

In den nächsten paar Wochen wird sich erweisen, inwieweit die „Beliebtheit“ dieses CSU-Sternchens einzig und allein der BILD-Werbekampagne für den Baron geschuldet ist, für die er sich ja bereits revanchiert hat.

12 Gedanken zu „Guttenberg: Der Lügenbaron ersäuft im Selbstmitleid

  1. manu

    Ich finde es schade, dass Guttenberg zurückgetreten ist.Er ist kompetent und ein guter Politiker.Wenn wir alle Politiker , die schon mal gelogen haben, „Uns“ das Volk, hinters Licht geführt oder sich nicht korrekt verhalten haben absetzen würden, hätten wir dann noch einen würdigen Vertreter in der Politikwelt? Ich denke “ NEIN“! Jeder macht mal in der Euphorie Fehler , keiner ist Perfekt und jeder sollte eine zweite Chance bekommen. Jeder trägt die eine oder andere falsche Feder mit sich herum, so sind wir halt, einfach nur Mensch.
    Ich sage : “ Danke , „Dr.“ von Münchhausen !
    Deine direkte und unverblümte Art wird in der Poli-Welt fehlen ! „

    Antwort
    1. buchstaeblich

      „Wenn wir alle Politiker , die schon mal gelogen haben, „Uns“ das Volk, hinters Licht geführt oder sich nicht korrekt verhalten haben absetzen würden, hätten wir dann noch einen würdigen Vertreter“

      Äh: Sie finden also, Lügner seien würdige Vertreter des Volkes?

      Antwort
      1. manu

        @ buchstaeblich
        man kann immer etwas finden , wenn man nur möchte . man kann einen text so oder so lesen. wir alle denken wohl, dass lügner eine gute volksvertretung sind, wir haben sie immerhin gewählt.ich finde trotzallem, er war das beste nach peter struck!
        ich heisse es auch nicht für gut, dass er uns da etwas vorgemacht hat aber man lernt bekanntlich aus fehlern und eine zweite chance hätte er verdient. bin auf den nachfolger gespannt.

    2. Mathias Autor

      @manu:
      „Ich finde es schade, dass Guttenberg zurückgetreten ist.Er ist kompetent und ein guter Politiker.“

      Wenn Du „Kompetenz“ jedem Politiker zuschreibst, der große Reden schwingt und seinen Worten keine Taten folgen lässt – oder noch schlimmer: sein Fähnlein nach dem Wind hängt…

      „Jeder macht mal in der Euphorie Fehler […]“
      Nochmal: er hat keinen „Fehler“ gemacht, er hat gelogen und betrogen, er wusste ganz genau, was für ein Machwerk er da abgeliefert hat. Und als das Ganze aufflog, hat er sich noch nicht mal entschuldigt. Er hat nochmals gelogen, als er die Vorwürfe „abstrus“ nannte. Er hat seinen Doktortitel großkotzig „vorläufig“ ruhen lassen – und ihn letztendlich selbst „zurückgeben“ wollen, was schlicht nicht möglich ist. Du kannst einen Doktorentitel nicht „zurückgeben“, er muss dir aberkannt werden!
      Er hat „Fehler“ eingeräumt? Eine lachhafte Nebelkerze, die auch noch viel zu spät kam.

      Und das mieseste, ehrloseste und ängstlichste, was ich je bei einem Politiker gesehen habe, ist, dass er gefallene Soldaten als Schutzschild gegen die wohlverdiente Retourkutsche missbraucht. Widerwärtig.

      „Deine direkte und unverblümte Art wird in der Poli-Welt fehlen!“
      Selten so gelacht… wirklich. Besorg‘ dir mal PolitTalk-Aufzeichnungen aus den 70ern und 80ern. Dort findest du klare Kante. Uns‘ Gutti hat der BILD nach dem Mund geredet. Nicht mehr und nicht weniger.

      Antwort
  2. grit meiser

    Neue Dolchstosslegende

    Natürlich legt zu Guttenberg in seiner Rücktrittsrede den Grundstein für eine neue „Dolchstosslegende“. Tenor: das Heer in Afghanistan, personifiziert in zu Guttenberg, wurde nicht im Felde besiegt, sondern von den bösen Medien, den linken Intellektuellen, dem verrottet-dekadenten Wutbürgertum und seinen elitaristischen Scheinansprüchen, die die „undeutsche“ Opposition im „Reichstag“ instrumentalisierte. Anders kann ich es mir nicht erklären.

    Problem hierbei ist allerdings, dass die Lichtgestalt zu Guttenberg eben kein Messias ist, sondern wie weiland Ludendorff, Hindenburg und der deutsche Kaiser nur ein uneinsichtiger Kleinadeliger, der Deutschland in höchstem Maß schadet, sich selbst jedoch m.H. der „Bild“-Zeitung zur Nationalmythos stilisiert. „Du bist Deutschland!“, das wäre ein schöner „Bild“-Titel, bei den Umfragewerten dort, wo sein Cousin arbeitet und wo das Volk beobachtet wird.

    War alles schon mal da, auch die Vereinnahmung toter Soldaten und des schrecklichen Krieges da draussen, von denen die pseudoempörte Heimatpresse angeblich keine Ahnung hat. Das führte direkt nach 1933. Wohin wird uns zu Guttenbergs Uneinsichtigkeit führen?

    Abschliessend: von jemandem, der soviel Wert legt auf Geschichte, Tradition und Verantwortung, hätte ich erwartet, dass er letztere trägt, indem er sich der zweiteren bewusst ist und das damalige nicht sich wiederholen lässt.

    Antwort
  3. Der Eskapist

    Er musste gehen da führte kein Weg vorbei, ganz einfach weil da schon leute für wesentlich weniger gegangen sind und gerade die CDU/CSU pocht immer stark auf Ehre und Anstand. Tja wer den Maßstab nur bei anderen anlegt wird ungläubwürdig. Selbstverständlich nur bei ihrer eigenen Klientel, bei den meisten andern haben die noch nie glaubwürdigkeit genossen.

    Antwort
  4. higgi

    tja – und es würde nicht wundern (jetzt da Angi immer noch Partei ergreift) wenn auch die Kanzlerin über die Affäre stolpert. Man sollte als schlauer Politiker keinen Betrüger decken. Und es war nicht gelogen es war „betrogen“ – bei ebay werden User abgemahnt, weil sie einen Satz vergessen😉

    Antwort
    1. Mathias Autor

      @higgi:
      „[…] und es würde nicht wundern (jetzt da Angi immer noch Partei ergreift) wenn auch die Kanzlerin über die Affäre stolpert.“
      Du sollst doch den Menschen nicht zuviel Hoffnung machen („Teflon-Merkel“) …😉

      Merkel wird – wenn überhaupt – eher wegen unbefriedigenden Ergebnissen in den kommenden Landtagswahlen abgesägt, als über die Unterstützung von „Take That“-Gutti zu stürzen.

      Antwort
  5. Peter

    ich bin bestürzt, was und vor allem wie hier über kt hergezogen wird, man muss ja nicht immer einer meinung sein, aber dass, was ich hier gelesen habe, dürfte wahrscheinlich auch schon den tatbestand (zumindest) der beleidigung erfüllen. allen voran Mathias und grit meiser, ich bin ja wirklich für freie meinungsäußerung, aber dass geht in meinen augen viel zu weit, wo ist denn hier der respekt? und antwortet jetzt nicht mit: „wo war denn sein respekt“, denn dann würdet ihr euch ja selbst auf die gleiche stufe stellen, also, wie gesagt, ich bin mehr als bestürzt über die hier geäußerten meinungen, nicht nur hier im forum, sondern auch im redaktionellen bereich, eines ist für mich aber nun klar geworden, ich weiß zwar noch nicht genau, wen ich bei unserer nächsten landtagswahl meine stimme gebe, ABER:
    ihr bekommt sie ganz sicher NICHT;

    Antwort
    1. Mathias Autor

      Beleidigt hat „KT“ mich als Wähler, Peter. Dass ich da ein wenig Dampf ablasse, wirst du mir wohl kaum verübeln wollen, oder?
      Und wie kommst du auf einen „redaktionellen Bereich“? Das ist ein privat betriebenes Weblog…😉

      Antwort
  6. Pingback: „Wir wollen Guttenberg zurück!“ – Der Küblböck-Effekt | Gormulus

  7. Ulli

    Ganz abgesehen von seiner Person war der Mann einfach inkompetent seine Bundeswehrreform hat so viele Lücken das sie nichts mehr zusammen hält und durch den überstürzten Rekrutierungsstopp hat die Regierung jetzt noch ein Problem an der Backe als ob es nicht schon genug wären.

    Zudem ist jemand der keine Fehler eingestehen kann in Afghanistan einfach deplaziert wei das ganze Manöver ein Fehler war! Wenn er DAS zugegeben hätte hätte er meinen Respekt gehabt aber zu sagen das das Krieg ist … naja wenn man was anderes als RTL News schaut hätte man das auch wissen können …

    Der dritte Punkt ist der Mann hat seine Doktorarbeit ja nicht nur abgegeben er hat sie auch noch PUBLIZIERT !! Bei aller Liebe aber das ist dann doch eher selten dämlich..

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s