Abgewählt != Verschwunden

Man kennt das bereits aus der Finanzwirtschaft: egal, wie schlecht das Personal ist, die Boni werden trotzdem gezahlt. Dieses Prinzip lässt sich relativ nahtlos auf die Politik übertragen. Der am 9. Mai von den Nordrhein-Westfalen abgewählte CDU-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers bekommt nun nicht etwa die Gelegenheit, für eine Weile von der Bildfläche zu verschwinden und über seine Fehler zu sinnieren, sondern wird für das horrende Abschneiden der NRW-CDU womöglich mit dem Posten des Bundesinnenministers honoriert.

Laut DerWesten rotiert die CDU nämlich mal wieder ihre Minister durch:

Wie es aus derselben Quelle weiter hieß, werde der bisherige Innenminister Thomas de Maizière Nachfolger Schäubles. […] Kommt es so, dann muss der Posten des Innenministers neu besetzt werden. Ein denkbarer Kandidat dafür, hieß es in Berlin, sei der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU).

Ich kann mir nicht helfen, aber irgendwie kam mir bei dieser Gelegenheit der Klassiker von Walter Moers in den Sinn:

Natürlich in leicht abgewandelter Form:

Kapitulation? Nö! Nö! Mir bleibt doch Angie… Und ’ne Flasche Chantré!

Na denn: Prost Mahlzeit!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s