Wahlkrampf in Bonn

Tage vor dem 10.9. kündeten Plakate in der Bonner Innenstadt bereits von dem geplanten Großereignis: Franz Müntefering kommt in die Stadt! Große Wahlkampfveranstaltung! Klar, dass man sich diesen Zirkus als frischgebackener Unterstützer der Piraten nicht entgehen lassen durfte. Also: Kurz vor 16 Uhr ab in die U-Bahn in Richtung Hauptbahnhof, 15 Minuten später zu Fuß auf den Münsterplatz.

Direkt bei der Ankunft schon die erste Enttäuschung: die Veranstaltung war reichlich dünn besucht. Die CDU hatte ihre Parteisoldaten beim Besuch der Bundesangie deutlich besser im Griff. Immerhin bequemte sich ein Parteimitglied beim Anblick der Piratenflagge dann doch mal in unsere Richtung und sorgte mit der unbeholfenen Frage, ob wir etwa “Randale machen” wollten, für den ersten Lacher des Tages. Hier fehlte ganz klar das Transparent “Don’t worry – we’re from the Internet!”.

Nach der artig beklatschten Lobhudelei für die rote Lokalprominenz und dem Anheizen der reichlich dünnen “Massen” durch eine Landtagsabgeordnete kam dann endlich der Franz auf die Bühne. Hier dann die zweite Enttäuschung. Die CDU hatte unsere Fahnenschwenker und Transparentträger ohne großartiges Murren ertragen. Allenfalls ein paar “Angie”-Schildchen tauchten plötzlich in der Menge auf. Die SPD reagierte etwas allergischer und schickte ihre mobilen Stoppschilder mit SPD-Flagge auf den Platz, die sich direkt vor unsere Leute stellten, um den empfindlichen Augen ihres Großväterchens den Anblick der Piratenflagge zu ersparen. Nichts hören, nichts sehen, nichts sagen, gell?

Nun hätte man das Ganze noch für eine zufällige Platzierung der Jubeltruppe halten können. Also gingen unsere Flaggen auf Wanderschaft, damit das Fränzchen vom Podium aus nicht ständig rot sehen musste. Wie schon vermutet, folgte die mobile Eingreiftruppe artig nach und baute sich direkt vor den Piraten auf. An dieser Stelle noch ein kleiner Tipp am Rande: Das nächste Mal solltet ihr euch für solche Aktionen größere Leute suchen. Das arme Kerlchen, das direkt vor uns wie eine Ballerina fahnenschwenkend und auf den Zehenspitzen herumtänzelnd zum Vollhorst machen musste, tat mir fast schon wieder leid.

Abschließend kann man sagen, dass die Veranstaltung erfolgreich geentert wurde. Der strategisch platzierte Infostand der Piraten war gut besucht, Flyer wurden verteilt und Passanten aufgeklärt. Und ganz nebenbei waren wir noch eine prima Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für die JuSos.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s